MR Dr. med. Rainer Wander
Facharzt für Allgemeinmedizin

Naturheilverfahren - Homöopathie - Chirotherapie - Spezielle Schmerztherapie

ADERLASS

Aderlass

Der Aderlass ist eine seit altersher bekannt Methode um Gift aus dem Körper über das Blut auszuleiten. Bei eiweißüberernährten, plethorischen Patienten ist es eine ideale Methode um drohende Schlaganfälle oder Herzinfarkte abzuwenden. Es wird aus der Armvene eine definierte Blutmenge von maximal 200 ml abgelassen und evtl. anschließend die Flüssigkeit ersetzt. In alten Zeiten wurde häufig zu häufig bis zum Tode zur Ader gelassen. Heute weiß man, dass die Fließeigenschaft des Blutes bei einem Hämatokrit von 38 % optimal funktioniert.

Durch Laborkontrollen wird dieser Wert durch wiederholte Aderlässe angestrebt. Bei einer angeborenen Eisenspeicherkrankheit ist der regelmäßige Aderlass auch heute noch die einzige Möglichkeit ein frühes Siechtum durch Organschädigung zu verhindern. Der Aderlass sollte in der ersten Woche nach Vollmond erfolgen.